Asunción

64c6ef3d-cb9e-49e2-aa8e-aa7200246ae6.jpg

¡Hola, vom andern Ende der Welt!

Jetzt hat mein erster Blog Eintrag zwar fast eine gute Woche auf sich warten lassen, aber es gibt hier viel zu entdecken! Angefangen vom Essen (ganz viel tolles und süß, saftig schmeckendes Obst, sowie traditionelle Speisen wie Chipa / Gebäck  mit Käse oder meine heißgeliebten Empanadas) und den guten Getränken (tereré / traditionelles Getränk aus Paraguay. Es handelt sich um eine Marte-Teemischung die mit kalten Wasser aufgegossen wird), über wahnsinnig liebe, offene und vor allem hilfsbereite Menschen von aller Herren Länder! Ich komme durch so viel gute Gespräche (lerne grad auch Spanisch & Portugiesisch gleichzeitig🙃) garnicht dazu mich mal in Ruhe an meinen Laptop zu setzen.

Ja wo soll ich beginnen….

Die Ankunft hier in der Hauptstadt von Paraguay 🇵🇾 war sehr lange aber doch entspannt. Ich bin momentan in einem sehr schönen Hostel in der Nähe des Zentrums untergebracht und nach fast einer Woche fühle ich mich hier schon richtig heimisch. Man kennt mittlerweile jeden und kommt somit schnell ins Gespräch! Leider grad noch etwas sehr holprig wegen der Sprachbarrieren aber man hat ja Hände und Füße und auch zum Glück Google-translater 😊

Seit 3 Tagen ist es sehr, sehr heiß! Es wird nie kühler als 30 Grad in der Nacht und untertags dann top Temperaturen von 39 Grad. Schlafen geht da auch nur mit Klimaanlage! Deswegen auch eine tägliche „Siesta“ um Nachts wieder fit zu sein. Ganz akklimatisiert hab ich mich noch nicht, ich schwitze wie ein Schwein 😊 Aber das macht mir ja nichts aus, besser als frieren ist es alle mal.

Das Leben hier ist sehr gemütlich! Starte meinen Tag meist so zwischen 9 – 10 Uhr ziemlich planlos, mach mir einen Café con leche, lese ein Buch, stöber im Reiseführer, „unterhalte“ mich mit meinem brasilianischen Zimmerkollegen oder erkunde die Stadt wenn es die Temperaturen zu lassen. Die Straßen füllen sich ohnehin erst Nachts, wenn es dann mal auf 32 – 30 Grad abkühlt. Dann gehen die Einheimischen raus, gehen einkaufen, essen und die Muckibuden 🏋🏽‍♂️ füllen sich mit trainingswütigen Männern und Frauen.

Einen genauen Plan hab ich mir noch nicht gemacht wie es auch nur annähernd weiter geht, aber die nächste Haltestelle für mich wird Encarnación sein. Eine wohl sehr westliche und lebendig Stadt im Süden Paraguay’s, zur Grenze nach Argentinien 🇦🇷. Auf die Socken mach ich mich voraussichtlich Freitag oder Samstag und werde dort bestimmt eine Woche oder länger verweilen.

Nun muss ich auch mal zu meinen bisherigen meet & greet’s schreiben:

  • Da wäre mein brasilianischer Zimmergenosse Leo, der sehr bemüht ist mir seine Muttersprache Portugiesisch beizubringen.
    Leandro
    Leandro

    Na ja merken kann ich mir mal so gar nichts, aber ich versteh schon meistens was er will. Andersrum ist es noch schwieriger da mir die Vokabeln fehlen und ich versuche mich mit meinem sehr schlechten Spanisch weiter zu unterhalten. Er ist hier mit seiner Tante die noch zusätzlich zu ihrem Beruf als Sozialpädagogin ein Master Studium macht. Sie kann sogar ein bisschen Deutsch.

  • Dann gibt es noch Diego. Auch ein Brasilianer aus der Nähe von Manaus. Er ist Sänger und spielt in einer brasilianischen Rock Band. Er hat mich schon zu sich eingeladen. Besuchen werde ich ihn auf jeden Fall wenn ich dann meinen Boottrip von Belém Richtung Iquitos, Peru mache und mich in das Herz des Amazonas begebe.
  • Desweiteren ist hier noch ein Australier namens Lelo (stammt aus der Ecke von Melburn) der hier wohl wie es scheint länger im Hostel wohnt und auch eine argentinische Freundin hat. Er ist Fußballspieler und im Hostel bekannt wie ein bunter Hund. Sein Lieblingssatz zu jedem hier ist: „You are legend!“ (Dabei hat er immer ein breites Grinsen im Gesicht und er ist einfach etwas „loco“ aber auf eine sehr positive Art.
  • Und jetzt komme ich wohl zur interessantesten Begegnung die ich bis jetzt in meinem Leben überhaupt gemacht habe: Ein Schweitzer dessen Name ich nicht kenne…. Den Namen sind nicht von Bedeutung und ich hab ihn auch nicht gefragt. Er ist 31 Jahre jung und seit fast 10 Jahren unterwegs. Mit 21 hat er sich auf den Weg gemacht und ist von Afrika bis nach Asien und um die ganze Welt gereist. Ob per Flugzeug, großen Schiffen, Segelboot, Bus, Bahn, zur Fuß oder per Anhalter. Lange Zeit hat er in Süd- und Mittelamerika verbracht, 1 Jahr in Tel Aviv, 1 Jahr in Ägypten (Hauptsächlich immer als Tauchlehrer) und war 3 Jahre durchgehend in Asien. Er kann perfekt Spanisch, Englisch und Deutsch und ist ein sehr angenehmer und herzlicher Mensch. Natürlich hat er wahnsinnig interessante Geschichten zu erzählen und auch eine menge Tips zu vergeben.  Wir haben uns beim ersten Gespräch gleich 5 Stunden verquatscht. Das was mich so an ihm fasziniert ist jedoch die Tatsache, dass er ein Leben so wie wir es kennen (Festanstellung, Terminen, Verpflichtungen, Besitztümer, Struktur, einen geregelten Tagesablauf ) nicht kennt. Nun steht er am Wendepunkt seines Lebens und wird vom Reisenden, seßhaft (nennen wir es mal seßhaft, wer weiß wann er wieder los ziehen möchte)! Ich habe alles verkauft, verschenkt und hinter mir gelassen um frei zu sein. Er jedoch hatte das noch nie. Noch nie sein Eigentum, eine eigene Wohnung. Einen eigenen Kühlschrank oder der Gleichen und er will genau dass jetzt probieren, da sich der Gedanke nun gut für ihn anfühlt.

Es ist schon lustig wie das Leben so spielt, das wir uns hier treffen und genau wo ich neu Starte und er dem „Ende“ seiner Reise entgegen blickt. Wir beide mussten darüber lachen, dass es solch Zufälle gibt. Aber da ich ja an das liebe Schicksal glaube, hat es so kommen müssen. Eine Bereicherung und eine Stärkung für mein Vorhaben ist es auf alle Fälle und ich bin froh einen Menschen im Leben kenne gelernt zu haben, der keinen Wert auf rein gar nichts legt und das Leben so nimmt wie es kommt. 😃

Ich hoffe wirklich, dass ich nach gewisser Zeit auch irgendwo auf der Welt sitze und genauso tolle Geschichten und Erfahrungen mit anderen teilen kann…..

❤️❤️❤️

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Christian sagt:

    Hola Steffi,
    muss sagen, dass ich deinen ersten Eintrag wirklich gefeiert habe.
    Sehr angenehme Schreibweise, man merkt dir deine Begeisterung richtig an 😉.
    Werde hier immer mal wieder reinschauen und deinen weiteren Lebensweg so vllt auch ein Stück weit miterleben.
    Mach weiter so und lass es krachen. 😁

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s