Die Galapagos Inseln (Teil 1) – Isla Santa Cruz

IMG_5144

Yeees, nach 2 Jahrzehnten hab ich es endlich zu meinem absoluten Traumziel geschafft – Ab zu den Inseln des GalĂĄpagos Archipels 🐱 ☀ 🏝 A dream come true…!

Ich kann mich noch genau erinnern, als ich als Kind vor meinen Lerncomputer saß und die eine entscheiden Frage, die mir nach ĂŒber 20 Jahren noch immer im GedĂ€chtnis geblieben ist gestellt wurde: Wo leben die grĂ¶ĂŸten Schildkröten der Welt? NatĂŒrlich auf —> GALÁPAGOS 😊

Seit da an wollte ich, als absolute Tier- und Naturfanatikerin, schon immer auf diese Inseln reisen! Am Montag den 24.06.2019 war es dann endlich so weit! 😍

Ich habe, trotz der Aufregung, erstaunlich gut geschlafen! Nach meinen tĂ€glichen YogaĂŒbungen (die heute leider kĂŒrzer ausfielen und die ich auch etwas unkonzentrierter als sonst ausĂŒbte), ging es dann um 08:30 Uhr mit dem Taxi endlich Richtung Flughafen. Davor habe ich mich natĂŒrlich noch von Eilyn und Pau verabschiedet! Aber es wird in 2 Wochen noch mal ein Wiedersehen geben! Am Flughafen angekommen, wird man erst mal zur Kasse gebeten, wenn man die GalĂĄpagos Inseln besuchen möchte! 20$ Kostet eine Touristenkarte, danach wird das komplette GepĂ€ck, noch vor der Abgabe des AufgabegepĂ€cks durchleuchtet. Damit sicher gestellt werden kann, dass nichts unbefugtes auf die Inseln gebracht wird und die Flora und Fauna weiterhin erhalten bleibt! Die Mitnahme von FrĂŒchte, Samen und auch von grob verschmutzen Schuhen ist z.B. strengstens verboten! Mein GepĂ€ckcheck ging sehr schnell! Danach konnte ich zum Schalter der Fluggesellschaft und meinen Rucksack aufgeben! Nach dem ich das alles erledigt hatte, gab es erstmal meinen wohlverdienten Kaffee und eine gesunde AçaĂ­-Erdbeer-Yoghurt Bowl! Nach meinem FrĂŒhstĂŒck, bin ich dann noch durch die Sicherheitskontrolle inklusive Nacktscanner und hatte dann noch gut 45 Minuten Zeit bis zum Boarding! 30 Minuten vor Abflugszeit, durften alle Passagiere an Board! Ich hatte zum GlĂŒck zufĂ€llig einen Fensterplatz erwischt 😉 perfekt! IMG_4954Der Flug dauerte knapp 2 Stunden! An Board wurde dann ein (angeblich 😂) nicht toxisches Spray versprĂŒht, um Insekten abzutöten. Überlebt hab ich es zumindest! Ich hab mich fĂŒr den Flughafen auf Baltra – Santa Cruz entschieden und dort angekommen ging es erst mal zur Migration und zum weiteren GepĂ€ckcheck! Alles wird hier doppelt und dreifach kontrolliert! Auch das AufgabegepĂ€ck wird nochmals von einem Hunden unter die “Schnauze” genommen! 😊

Dann endlich kann ich weiter und meinen Rucksack holen! Raus aus dem Flughafen, der mich eher an ein kleines Busterminal erinnert und zu den Bussen die uns zu den Docks bringen! 10 Minuten fĂŒr geschlagene 5$ und bei den Booten angekommen, die einen dann innerhalb von 3 Minuten von der kleinen Insel Baltra nach Santa Cruz schippern, wird man nochmal um 1$ Doller gebeten! Danach wieder in den nĂ€chsten Bus, der mich dann letztendlich fĂŒr weitere 5$ nach Puerto Ayora bringt! Der Hauptort auf der Insel Santa Cruz! Alles in allem war die Anreise super easy und total unkompliziert! Bei tĂ€glichen Touristenmassen die auf GalĂĄpagos ankommen, sind die Leute hier ja absolut eingespielt! Nun ich habe mir diesmal keine Unterkunft im Voraus gebucht! Ich habe aber zuvor ein bisschen recherchiert, um nicht all zu viel pro Nacht hinblĂ€ttern zu mĂŒssen! Auf AirBnB hab ich eine super schöne Unterkunft gefunden und ich wollte dort mal mein GlĂŒck versuchen! Siehe da, das GlĂŒck war auf meiner Seite und ich bekam noch ein Zimmer! Diesmal ein ganzes, riesengroßes, super schönes Zimmer fĂŒr mich alleine 😍 Mit KĂŒhlschrank, gutem WLAN, Fernseher, tollem sauberen Badezimmer mit einer so großen Dusche, dass ich mir locker noch 5 Boy’s hĂ€tte mit einladen können 😅 und einem extrem großen, bequemen Bett mit vielen Kissen – so herrlich! Ich liebe viele Kissen im Bett! Ein heißer Mann dazu wĂ€re natĂŒrlich noch das TĂŒpfelchen auf dem i gewesen, aber alles kann man ja leider nie haben! Ich hab mich im Gala House auf Anhieb sehr wohl gefĂŒhlt! Die Besitzerin Tallia ist einfach klasse und sehr hilfsbereit! Das ganze fĂŒr 18$ die Nacht mit einem tĂ€glich wechselnden leckeren FrĂŒhstĂŒck! FĂŒr GalĂĄpagos wirklich nicht viel! Es ist zwar ca. 10-15 Gehminute vom Hafen entfernt, aber absolut empfehlenswert! Den mir macht es ĂŒberhaupt nichts aus einen kleinen Spaziergang auf mich zu nehmen! Am Ankunftstag war ich schon die ganze Zeit recht mĂŒde und als ich dann ins bequeme Bett fiel, hab ich erst mal 2 Stunden geschlafen 😅 anstatt die Insel auszukundschaften! Um ca 17 Uhr machte ich mich dann mal auf den Weg in die Stadt um bei ein paar Tourenanbieter mehr Infos einzuholen! Tallia hat mir aber schon mal vorab eine Karte und viel gute Tipps gegeben und bevor ich ĂŒber das Gala House eine Tour buche, wollte ich einfach einen Vergleich haben! Schlussendlich habe ich dann eine Tour ĂŒber das Gala House gebucht, den der Preis war sehr gut fĂŒr eine Tagestour und ich war recht ĂŒberfordert bei so viel Angebot! Ich hab einfach auf Tallia vertraut und 120$ war ein „fairer“ Preis fĂŒr einen 8 stĂŒndigen Ausflug!

Der Ort Puerto Ayora gefĂ€llt mir auch total gut, sehr ĂŒberschaubar mit schöner Hafenpromenade! Es gibt dort viele Restaurants, Bars und gute CafĂ©s und natĂŒrlich eine genial gute Eisdiele, der ich einen tĂ€glichen Besuch abstatten musste! Bei so leckeren Sorten wie, Cocos, GalĂĄpagos Coffee, Haselnusswaffel, Maracuyacheeskae, Bombercheeskake, Joghurt-Blackberry und meinem absoluten Favoriten: Avocado 💕muss man als Eis-Adicct schon mal zugreife!

Tag 2: Nach einer erholsamen Nacht ging es fĂŒr mich dann am Dienstag auf den ersten großen Erkundungsrundgang! Auf zu den StrĂ€nden der wunderschönen Inseln! Als erstes stand die Tortugabay und der playa Mansan auf dem Plan! T R A U M H A F T… ich kann die Schönheit der Inseln einfach nicht in Worte fassen! Weißer, feiner Sandstrand erwartet mich und dort angekommen trifft man auf viele Marine-Iguanas die sich im weichen, warmen Sand aufwĂ€rmen! Gleich mal ein paar Fotos schießen, unter Einhaltung des Mindestabstands von 2 Metern versteht sich, um die Tiere nicht zu sehr zu stören! Hier auf den Inseln gibt es absolut strenge Regeln, die ich nur gutheißen kann! Abstand von 2 Metern zu allen Tieren halten, nicht anfassen, nicht fĂŒttern, keinen MĂŒll herumliegen lasse, nicht hinter die SanddĂŒnen gehen und auf den vorgegebenen wegen bleiben, da dort die Schildkröten und Vögel nisten! Mir fĂ€llt es bei all den tollen Tieren schon hart, nicht so nah ran zugehen oder sie eben nicht anzufassen!

Nach ein paar erholsamen Stunden am Strand, ging es wieder zurĂŒck zum Hafen und ab in ein Taxiboot, dass mich fĂŒr 0,80$ ein paar Meter weiter bringen sollte! Den um zu dem schönen Schnorchelplatz mit glasklarem Wasser – las Grietas – IMG_5128zu gelangen muss man das Boot nehmen! Auf der anderen Seite angekommen, ging es vorbei an Kakten, Vögeln jeglicher Art, dem Playa Alemana und einer Salzlagune. Auf dem Weg nach las Grietas bin ich dann noch mit einem einheimischen ins GesprĂ€ch gekommen! Sein Name war Lenning und er bot mir an, mir die besten Schnorchelspot in las Grietas zu zeigen! Er hatte auch eine zweite SchnorchelausrĂŒstung dabei 😊 ist bestimmt seine tĂ€gliche Masche um MĂ€dels klar zu machen 😂 Dacht ich mir! Mein Typ war der Gute nicht, hab ihm auch keine Hoffnung gemacht, aber er hat wirklich nicht untertrieben! In las Grietas erwartete mich wirklich glasklares Wasser, viele bunte Fische, Aale und sogar eine Meeresschlange haben wir gesehen! Beim Sonnen auf einen der großen Felsen, kamen wir dann noch ins GesprĂ€ch mit Adriane, ein MĂ€del in meinem Alter aus Alaska und wir drei machten uns dann gemeinsam auf den Weg, zurĂŒck zum playa aleman, um weiter im offenen Meer zu Schnorcheln! Leider war das Wasser hier nicht so schön klar, dafĂŒr gab es fĂŒr meinen 2 Tag auf den GalĂĄpagos Inseln viel Unterwasser zu sehen! Zwei Meeresschildkröten, Blaufußtölpel (die natĂŒrlich Ünerwasser 😅), tonnenweise Marine-Iguanas in allen möglichen GrĂ¶ĂŸen, einen kleinen Marbel-Ray und soo viele Fische! Ein absolut gelungener Tag und das alles fĂŒr umsonst! Mit Ariane hab ich mich gleich auf Anhieb so gut verstanden, dass wir uns dann zum Abendessen verabredet haben! Lenning musste zurĂŒck zu seinem Boot und Wort wörtlich klar Schiff machen, fĂŒr den nĂ€chsten Arbeitstag! Wir MĂ€dels sind erst mal zurĂŒck in unsere Unterkunft um zu duschen und uns ready zu machen! Bei einem guten und fĂŒr GalĂĄpagos sehr gĂŒnstigen MenĂŒ, zwei Runden Happy Hour und einem guten Eis von meiner Lieblingseisdiele, haben wir dan Tag gemeinsam genussvoll ausklingen lassen!

Tag 3: Heute ging es fĂŒr mich zum ersten großen Schnorchel Ausflug! Ab zum Strand Santa Fe und zur Isla Pizon! Als ich aufgewacht bin und aus dem Fenster geblickt habe, war das Wetter nicht so vielversprechend! Ziemlich bewölkt aber trotzdem warm! Als ich dann mein morgendliches Yoga auf der Dachterrase machte, hat es sogar leicht genieselt, bĂ€h 😕 Hoffentlich Ă€ndert sich das Wetter heute noch, dacht ich mir, den es gibt ja nichts schöneres im glasklaren Wasser zu plantschen und das mit Sonne satt! Da sieht alles noch viel schöner aus! Nach einem guten FrĂŒhstĂŒckIMG_4982 mit viel Obst, hausgemachten KĂ€se-Empanadas, Saft und natĂŒrlich KAFFEE brachte mich Tallia runter an den Hafen und zu meiner Touragency! Unser Guide, der KapitĂ€n, der Koch, so wie alle anderen Touris an Board waren einfach spitze! Aus aller Herren LĂ€nder zusammen gewĂŒrfelt, hatten wir aber wirklich den ganzen Tag unsern Spaß zusammen! Auch ein Ă€lteres französisches Ehepaar war mit von der Partie! Annette und ihren Mann Richard habe ich sofort ins Herz geschlossen! Sie reisen fĂŒr ihr Leben gerne und sind vor gut 5 Jahren auf Mauritius hĂ€ngen geblieben! Einfach traumhaft, ich wĂŒrde sofort von ihnen eingeladen, sie dort zu besuchen! Das werde ich auch sicher noch machen! Der Ausflug war einfach nur der Wahnsinn! (Siehe Bilder, den die Schönheit kann ich so gar nicht in Worte fassen đŸ„°)

Der erste Stop war am schönen Strand von Santa Fe, sĂŒdlich von Santa Cruz und siehe da, kaum dort angekommen, verzogen sich die Wolken und die Sonne lachte uns entgegen! Das sollte auch fĂŒr den Rest des Tage so bleiben, perfekt! Um die Perfektion noch abzurunden, kam auch der erste Seelöwe ins Wasser um mit uns zu spielen! Auch hier haben wir sehr viele bunte, riesige Fische gesehen, Meeresschildkröten, schöne Korallenriffe, harmlose Whitetip-Riffhaie und sogar einen unberechenbaren, recht großen Riffhai, der direkt auf mich zusteuerte als ich mal wieder am abtauchen war! Genial…! Das ganze Spektakel konnte ich mich meiner GoPro festhalten!

Als ich wieder auftauchte, war ich super happy ĂŒber dieses grandiose Ereignis! Jedoch gab es einen kleinen Anschiss vom Guide, den ich sollte auf gar keinen Fall mit dem Hai mit schwimmen und ihm folgen, uppsi! Erschwerend kam noch hinzu, dass ich auch die ganze Zeit Nasenbluten hatte, was ich nicht bemerkt hatte! Der Guide hat es gesehen, da ich eine transparente Schnorchelmaske anhatte und schickte mich sogleich aus dem Wasser! 😓 Ich dachte ehrlich nicht dass ich auf einen gefĂ€hrlichen Hai treffen wĂŒrde, da das nicht einmal erwĂ€hnt wurde, dass man evtl in so eine Situation geraten könnte bei diesem Ausflug! Aber eigentlich logisch, das so etwas immer passieren kann. Warum ich Nasenbluten hatte, konnte ich mir nicht erklĂ€ren, evtl habe ich mal den Druckausgleich nicht richtig gemacht beim tauchen, da ich ja immer mehr Unterwasser war! Aber das ich eine empfindliche Nase und schneller als normal Nasenbluten habe, wusste ich ja schon! Den Abtauchen ist eine meiner LieblingsbeschĂ€ftigungen (in jeder Lebenslage 😉)! Oben rum zu reiben, wenn unter mir das bunte Treiben herrscht, ist nichts fĂŒr mich, ich möchte immer mitten im Geschehen sein! Es gab sowieso gleich Mittagessen und alle mussten dann raus aus dem Wasser, sich abtrocknen und zum speisen Platz nehmen! Es gab natĂŒrlich frischen Fisch in Kokosnusssauce und Reis! Als Dessert Zimtbananen.. yummy 😋

So lĂ€sst es sich echt leben! Ein Pina Colada wĂ€re da noch recht gewesen um alles abzurunden 😉 nach dem Guten Mittagessen ging es dann weiter zur Isla PinzĂłn! Auch dort, traumhaftes Wetter, glasklares Wasser und viele faule Seelöwen die sich auf den warmen Steinen ausruhen und Sonne tanken! Hier hatten wir dann weitere 2 Stunden Zeit zum plantschen, schnorcheln und relaxen! Dort konnten wir auch noch die Blaufußtölpel beim Fischen beobachten! Um ca. 16 Uhr hieß es dann Abschied nehmen von den TraumstrĂ€nden und dem Schnorchelparadis! Ich wollte ja garnicht mehr aus dem Wasser! Die RĂŒckfahrt zum Hafen von Santa Cruz dauerte nĂ€mlich auch noch eine gute Stunde! Ich muss sagen, dieser Ausflug war jeden Cent wert und ich kann ihn nur jeden and Herz legen! 😍

Als ich wieder festen Boden unter den FĂŒĂŸen hatte, musste ich erst mal einen Zwischenstopp an der Eisdiele einlegen! Ich benötigte dringend etwas sĂŒĂŸe nach dem ganzen Salzwasser đŸ€— Frisch gestĂ€rkt, ging es dann zurĂŒck zum Hostal und ab unter die wohlverdiente Dusche! Am Abend hatte ich mich wieder mit Adriane zum Essen getroffen! Wir speisten natĂŒrlich gĂŒnstig fĂŒr 5$ und jetzt hab ich mir zum Essen auch endlich noch einen Pina Colada genehmigt! Herrlich…!

Tag 4: Adriane und ich haben uns fĂŒr heute verabredet, um in der FrĂŒh in Richtung Landesinnere zu starten, um uns einen Lavatunnel und die Aufzuchtstation fĂŒr die GalĂĄpagos-Riesenschildkröten anzusehen! Wir gingen gemeinsam zur Bushaltestelle, dort nahmen wir den Bus, fĂŒr gerade mal 1$ in Richtung Santa Rosa! In Santa Rosa mussten wir dann noch gut 30 Minuten zu den Schildkröten laufen! Kurz vor der Aufzuchtsstation, muss man natĂŒrlich noch eine Schranke passieren und einen Eintritt von 5$ zahlen! Schon auf dem Weg sahen wir so einige der Riesenschildkröten 🐱, den hier leben diese frei und sind nicht eingesperrt! Die kleinen Baby Schildkröten leben in Gehegen bis sie alt genug sind und eine hohe Chance besteht, dass sie in freier Wildbahn ĂŒberleben! Wahnsinn wie groß die in Wirklichkeit sind! Das Jahrzehntelange warten hat sich ausgezahlt! Gleich mal ein paar lustige SchnapschĂŒsse mit den gemĂŒtlichen Riesen geschossen! BD715292-08E9-40CC-8C57-79DC3686D17EIn der Aufzuchtssation angekommen, konnte man dann noch weitere lustige Bilder machen, den dort gab es nicht nur massig viele Schildkröten, sondern auch einen echten Riesen-Schildkröten Panzer, in den man reinklettern konnte, um sich einmal im Leben vorstellen zu können, wie es sich mit so einem Panzer lebt! 😂 irgendwie ein wenig bizarr, wenn man sich ĂŒberlegt, dass das eigentlich die HĂŒlle eines Tieres war, das jetzt leider tot ist, aber eben auch sehr interessant und witzig! Ariane und ich verbrachten dort noch gut 2 Stunden, als wir uns dann wieder auf den RĂŒckweg zum Bus machen wollten! Den es stand noch ein Strandbesuch auf den Tagesplan! ZurĂŒck im Bus, der in richtung Puerto Ayora fĂ€hrt, stiegen wir beide in dem Dörfchen Bellavista aus. Von dort nahmen wir ein Taxi zum Strand ….! Noch 10 Minuten zur Fuß und da war er! Ein weiterer wunderschöner weißer Sandstrand mit tollem blau-tĂŒrkisen Wasser in dem wir uns sogleich erfrischten! Den Strand mussten wir um 17 Uhr wieder verlassen, damit man die kleinen Meeresschildkröten und andere Tiere nicht beim nisten stört! Die meisten StĂ€nde auf GalĂĄpagos haben aus diesen GrĂŒnden Öffnungszeiten! Das Taxi brachte und zurĂŒck nach Bellsvista, von dort ging es dann wieder zurĂŒck nach Porto Ayora und da wir beide schön mĂ€chtig Appetit hatten, sind wir gleich direkt zum Abendessen gegangen! Auch an diesem Abend gab es noch ein gutes Eis fĂŒr uns beide! Den fĂŒr Ariane war es auch der letzte Abend auf Santa Cruz, fĂŒr sie ging es dann in der FrĂŒh weiter auf die Insel San Cristobal! Ich musste in der FrĂŒh auch frĂŒh raus und die FĂ€hre auf Isla Isabela erwischen, aber da ich ja von Santa Cruz zurĂŒck fliegen werde, wird es nicht mein letzter Abend dort gewesen sein! đŸ€—

Um alle Bilder von Galapagos zu sehen, klick einfach hier oder schau auf meinem Instagram-Profil vorbei!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Mama2 sagt:

    Der Schildkrötenpanzer steht dir gut, genau die richtige GrĂ¶ĂŸeđŸ€ŁđŸ€Ł….schön, dass du immerzu nette, neue Bekanntschaften machst. Mein Bruder ist grad auf Besuch, ganz, ganz liebe GrĂŒĂŸe. Er verfolgt deinen Blog und freut sich ĂŒber jeden Eintrag!! FĂŒhl dich gedrĂŒckt, weiterhin tolle Erlebnisse đŸ€—đŸ˜˜ Mama 2

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s